Freunde auf Reisen 4 – Ey, nur noch Drei Tage, oder zwei, oder einer!? Oder Jetzt! Ja

“Mache nichts alleine, was Du nicht besser mit anderen tun könntest!”

JA, JETZT! Jetzt ist es im Gange. Walter und Heidi sind heute angereist. Heidi ist 25 Kilometer hergewandert und Walter mehr als 100 Kilometer gefahren. Gemeinsam mit Gerald haben wir einen Autocampingplatz frei gemacht. Walter habe ich im letzten Sommer auf der “und jetzt?!” Konferenz bei den Gemeinschaftsstiftern in Harzgerode kennengelernt, Heidi erst heute. Und Gerald ist mein liebster Nachbar.
Die Zeit läuft so schnell und ich bin so froh und beglückt, daß wir mehr werden.
Da es fast unmöglich ist noch alle Beitragenden und ihre Beiträge einzeln vorzustellen, wie ich es vorhatte, hier nun kurze Portraits.
In den letzten Tagen freue ich mich über so wundervolle Zusagen.

Ich möchte jetzt noch vier wundervolle Beiträge vorstellen

SABINE
Sabine habe ich in München kennengelernt. Ursprünglich kommt sie aus Wildeshausen und hat mich deshalb auf meiner Wanderung eingeladen. Ihr verdanke ich meine geliebte Trommel, die mir immer noch grosse Freude macht.
Sabine zeigt uns das Medizinrad und lädt ein auf eine schamanische Reise.
Wer Lust auf die Reise hat, sollte sich gerne kurz melden.

Schamanisches Reisen:
“Schamanisches Reisen” ist die Bezeichnung für einen Trancezustand, der meist von Trommeln getragen wird. Die Fähigkeit dazu dürfte wohl jedem Menschen angeboren sein. Wer mit der entsprechenden Absicht reist, findet in der “Anderswelt” oder “Nichtalltäglichen Wirklichkeit” Antworten auf Fragen, kann Kraft tanken oder Unterstützung finden. Es ist ratsam, die ersten Schritte in Begleitung eines erfahrenen Reisenden zu machen.
Wer möchte, ist eingeladen, mit mir auf Reisen zu gehen.

Medizinrad:
Das Medizinrad ist eine Landkarte, eine universelle Struktur, die die Rhythmen des Tages, Jahres, Lebens abbildet und diese, wenn wir das Medizinrad betreten, für uns erfahrbar, erlebbar macht. Auch die Elemente Feuer, Wasser, Erde, Luft können den verschiedenen Richtungen zugeordnet werden. Die Erfahrung im Medizinrad kann helfen, Fragen zu beantworten, wenn wir das Rad mit dieser Absicht betreten. Sie kann auch helfen, uns mit der Natur, mit den universellen Grundlagen und Rhythmen des Lebens wieder zu verbinden.
Ich möchte gerne ein solches Medizinrad aus Steinen legen und die Möglichkeit eröffnen, mit dem Rad zu arbeiten.

ROMAN
Einen Tag sind wir zusammen den Lebenslauf gegangen. Von Nordwohlde bis Erichshof. Ich war überrascht von Romans Kenntnissen über Kräuter und Pilze. Auf allen Ebenen. Wer Lust hat auf eine inspirierende Kräuterwanderung, darf sich freuen mit ihm und seinen Geschichten hier vom Grundstück zur Hunte zu spazieren und Kräuter für unser gemeinsames Kochen zu sammeln.

Hier ein kleines Porträt von mir.
Eigentlich bin ich schon so aufgewachsen, in unserem Häuschen zwischen Wald und Wiesen. Mir lag die Natur mit ihrer Flora und Fauna immer schon sehr nahe.
Mit der Familie suchten wir Pilze Kräuter und Beeren. Meine Mutter kannte sich damit schon recht gut aus.
Vor 15 Jahren etwa, mir machte gerade eine Bronchitis nach einer verschleppten Erkältung zu schaffen, beschäftigte ich mich intensiv mit Heilkräuter, ihrer Wirkung auf Körper und Geist, der Pflanzenchemie und alternative Medizin.
In den letzten Jahren recherchierte ich auch Heilpilze.
Meine Tätigkeit als Herbalist beschränkt sich bis jetzt nur auf den engeren Familienkreis.
Heute sammel ich mit meiner Familie Pilze und Kräuter, der Kreis schließt sich wieder.

JAN
Jan ist ein guter Nachbar aus Ringmar. Jan sammelt diverses Wissen, an die Dinge anders heranzugehen und tiefer einzudringen in unsere urprüngliche Kultur des täglichen. Als Bastler, Tüftler und Gärtner.
Uns wird er auf der Reise zeigen, wie wir Weihrauch einfach selber herstellen können.

Bin der Jan und lebe in benachbarten Groß Ringmar. Meine Wahrnehmung bezieht sich nicht nur auf das Hören und Sehen und nehme meine Umgebung auch über meinen Geruchsinn wahr. Jeder Duft oder Geruch, der angenehm ist, hat für uns eine positive Wirkung. Vor ungfähr 10 Jahren habe ich Weihrauch aus dem Oman geschenkt bekommen und der Duft hat mich sehr beeindruckt. Als der Weihrauch zu Ende neigte habe, habe ich mir gedacht, das Harz lässt sich doch vielleicht auch aus heimischen Bäumen herstellen und bin dann in den Wäldern gegangen um Harze zu sammeln. Der Duft von Waldweihrauch ist anders, aber hat für mich auch eine angenehme Wirkung. Dafür eignet sich Tanen, Fichten und Kiefernharz.
Auf der Reise ins MorgenLand möchte ich euch zeigen, wie ihr auf eine ganz einfache Weise das gesammelte Harz auf dem Feuer oder Herd reinigt um daraus Burgunderharz herzustellen. Vielleicht bietet es sich auch an, verschiedene Harze zu sammeln.

JULIAN
Zum Veganen Kochen in Harpstedt kam Julian alle 14 Tage mit dem Rad, aus dem 25 Kilometer entfernten Ganderkesee. Wir hatten einen guten Sommer gemeinsam auf dem “Move utopia” in einer Orientierungjahr, nach der Schule, entschied er sich für das “Peace Project, in dessen Rahmen er, mit Vor- und Nachbereitung von jeweils drei Monaten, sich ein Permakulturelles Projekt in Kenia ausgesucht hat, wo er ein halbes Jahr mitwirken und lernen durfte. Die Reise von beeindruckenden 9000 Kilometern nach Kenia hat er (fast vollständig) auf den Landweg zurückgelegt. Von Unterwegs und vom Peace Project erzählt er uns.

Ich freue mich auf euch und alles! Bis die Tage!