Noch Zwei Wochen!

Ja, noch zwei Wochen und es geht los! Nach 11 Monaten Vorbereitung auf allen Ebenen, wird mir die ganze Wucht meines Vorhabens bewusst. Blicke auf das Wetter, gehen mit der Frage einher, “Wie wird es werden, wenn……” Fragen die keiner, nicht einmal ich selber, beantworten kann.
Momentan stehen organisatorische Fragen im Vordergrund. Zum Beispiel die richtige Ausrüstung. Das Tablet ist da, leider habe ich beim Kauf mein Handy verloren. Das war wohl der Preis!
In der nächsten Woche kümmere ich mich um die Bestückung meines Rucksackes. Mehr als die Hälfte ist schon ausgefüllt, obwohl noch nicht eine Socke darin liegt. Geschweige denn Hose und Kulturbeutelchen.
Vor mir liegt ein grosser, freier Raum, undiscoverd country, der mir Glück sei Dank keine Angst macht. Nur unglaubliche Neugierde mit ein wenig Aufgeregt-Sein.
Momentan ist meine Aufmerksamkeit eher auf das innere Gepäck gerichtet. Ist dort alles, was ich benötige, am richtigen Platz, was nehme ich mit, was habe ich zu geben?
Auf die äussere Organisation zu achten, fällt mir indes immer schwerer, aber auch dort ist viel in richtige Bahnen zu lenken, noch mehr zu bedenken.
Das Crowdfunding, das für meine Familie ein wichtiger Punkt in der Versorgung ist, läuft noch 18 Tage. Da ist etwas Zittern angesagt. Aber genau hier setzt das Vertrauen ein. Es wird sicher werden…
Und dann ist da das beglückende und stärkende Gefühl, dass soviele Menschen schon teilnehmen am “Lebenslauf in eine lebenswerte Welt”. Das ist mehr als ein Geschenk!
Rucksack, Isomatte und Schlafsack, gute Wanderschuhe, ein Handtuch, Schlafsack-Inlet, ein Schweizer Messer von den Weltbesten Kolleginnen_en, Seife vom Seifenzwerg, und heute von meinen Söhnen und meiner Partnerin bei einem schönen Waldpicknick eine Notfallpfeife und einen Kompass geschenkt bekommen.
Ach, ich danke allen tausendfach, die mich schon jetzt begleiten.
Danke!!